Kondensation

Kondensation macht Energiegehalt im Wasserdampf der Abgase nutzbar

Moderne Heizungsanlagen nutzen die Kondensationswärme und steigern so die Energieeffizienz. Beim Heizen entstehen Abgase, die Wasserdampf enthalten. Dieser Wasserdampf kann dank der Kondensation (dem Übergang eines Stoffes vom gasförmigen in den flüssigen Zustand) wiederum nutzbar gemacht werden. Moderne Brennwerttechnik macht diese Effizienzsteigerung durch korrosionsbeständige Werkstoffe in den Heizkesseln und unempfindliche Schornsteine möglich. Und bei Gasgeräten etabliert sich diese Technik der Kondensation mittlerweile als Standard. Wie hoch der Brennwerteffekt der Kondensation ist, hängt wiederum von der bei der Verbrennung entstehenden Menge Wasserdampf ab. Wobei die Menge an Wasserdampf dem Wasserstoffgehalt des jeweiligen Energieträgers entspricht. Die Brennwerttechnik der Kondensation hilft also aktiv mit, die Umwelt zu schonen, da weniger Energie verpufft. Dadurch wird die Energieeffizienz der Heizung gesteigert und es wird letztlich weniger Brennstoff benötigt, um dieselbe Wärme zu erzeugen. Helfen auch Sie die Umwelt zu schonen und rüsten Sie Ihre alte Heizung um.